Vorstellung und erste Eindrücke

Hallo zusammen!


In diesem ersten Blogartikel werde ich mich zunächst einmal vorstellen:

Ich bin Annika, ich bin 16 Jahre alt und habe mich nach längerer Suche nach einer passenden Möglichkeit, das Abitur zu machen, für das Lernzentrum am Killesberg entschieden.

Bis zur 9. Klasse habe ich das örtliche Gymnasium besucht. Als ich im Sommer 2019 schließlich nach längeren gesundheitlichen Problemen die Diagnose „Asperger-Autismus“ bekam, habe ich zuerst einmal die 10. Klasse an einer Realschule mit der Mittleren Reife abgeschlossen. Da für mein Berufsziel allerdings ein Studium erforderlich ist und ich dafür natürlich Abitur brauche, bin ich nach einiger Zeit auf die Möglichkeit, dieses über einen Fernlehrgang zu erreichen, gestoßen, denn an meine alte Schule zurückzukehren war für mich nach vielen negativen Erlebnissen mit Schülern und Lehrern keine Option mehr.

Aufgrund meiner Überempfindlichkeit verschiedenster Reize ist der Besuch einer Regelschule generell schwierig, weshalb das „Fernlernen“ für mich viele Vorteile bietet. An meinem Schreibtisch zuhause kann ich mich voll und ganz auf meine schulische Leistung konzentrieren.


Als ich das Angebot eines Stipendiums auf der Homepage des Lernzentrums entdeckt habe, habe ich sofort meine Bewerbungsunterlagen zusammengesucht und mein Glück versucht. Und tatsächlich kam am 1. Juli der Brief mit der Zusage. Mittlerweile sind auch meine Bücher angekommen, die ich mit großer Neugier empfangen habe. Das im Bücherpaket enthaltene Bullet Journal nutze ich schon jetzt sehr gerne, um Übersichten und Listen darin zu verfassen.

Im Moment bin ich mit der Bearbeitung der Probeklausuren beschäftigt. Mit der Onlineplattform kam ich auf Anhieb sehr gut zurecht, auch von Lehrern und den anderen Teilnehmern wurde ich sehr herzlich empfangen.


Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen und freue mich schon, wieder von meinen Erfahrungen zu berichten.